n-tv mobil: Eine Eidechse kostet Bahn bis zu 4000 Euro

http://www.n-tv.de/19830624

Es ist nicht verhältnismäßig, Arten auszurotten.“  Winfried Kretschmann.

Da hat er sicherlich nicht unrecht. Jedoch muss man sich doch fragen, ob nun die Bauarbeiten für Stuttgart 21 die Eidechsen in Stuttgart wirklich ausrotten würden, wenn man auf der anderen Seite sieht das viele Eidechsen in Stuttgart aus Italien  (!) eingewandert sind.

Spiegel-Online berichtet am 9.5.2017: „Seit mehr als zwei Jahren weiß die Bahn, dass an einem Bauplatz für die ICE-Trasse Stuttgart-Ulm streng geschützte Zauneidechsen leben und dass sie umgesiedelt werden müssen. Jetzt gibt es auch Klarheit über die Kosten: Rund 15 Millionen Euro wird der Eidechsen-Umzug für das umstrittene Milliardenprojekt Stuttgart 21 nach Angaben der Bahn kosten. „Weiter schreibt der Spiegel: „Bei Wendlingen wurden in den vergangenen Wochen 200 streng geschützte Zauneidechsen von einem Bauplatz für die ICE-Trasse eingesammelt, wie die Bahn am Dienstag mitteilte. 250 solche Reptilien werden dort vermutet. Auch in Stuttgart-Untertürkheim müssen Tiere umgesiedelt werden, dort sind es gut 6000 Mauereidechsen. Den Start der Bauarbeiten in Wendlingen hätten die Tiere schon um 18 Monate verzögert, sagte Projektsprecher Jörg Hamann.“

Dies zeigt, dass unser Umwelschutzrecht wohl überzogen ist und eigentlich auch ökologisch sinnvolle Bahnprojekte verzögert und verteuert werden.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.